Was darf nicht in die Thermoskanne?

Was darf nicht in die Thermoskanne?

Ein Kaffee morgens, eine heiße Suppe mittags oder ein eiskaltes Weinschorle abends: Thermoskannen sind für all diese Dinge ein ideale Behältnisse. Leider ist auch recht schnell sichtbar, dass Thermoskannen in Benutzung sind. Was darf aber nicht in die Thermoskanne noch in einen Thermobecher und wie bekommt man sie wieder sauber?

Wer früh aufstehen muss, dem fehlt meist die Zeit um einen Kaffee oder Tee zu trinken. Soll man einen teuren Kaffe-to-go am Kiosk oder beim Bäcker kaufen oder sich vorbereiten – und ein Getränk für unterwegs mitnehmen. Dafür ist die Thermoskanne ideal um auch unterwegs auf den Morgenkaffee nicht verzichten zu müssen.

Aber was darf in eine Thermoskanne rein?

Die meisten Menschen denken nicht groß darüber nach das, was sie in ihre Thermoskanne einfüllen. Das sollte jeder gelegentlich tun.
Denn nicht alles kann unbedenklich darin warm bzw. kalt gehalten werden. Was ist beispielsweise mit Kohlensäure oder aber mit Milch?

Wie bekommt man die Thermoskanne wieder sauber?

Laut den Angaben der Hersteller soll man die meisten Thermoskannen nicht in einer Spülmaschine reinigen. Isolierkannen aus Edelstahl sind im Allgemeinen robuster und pflegeleichter als die Thermoskanneen mit Glaseinsatz, daher ist die Reinigung in der Spülmaschine bei solchen Kannen zum Teil möglich! Starkes und sehr häufiges Scheuern mit harten Bürsten oder Metall-Topfreinigern wie beispielsweise Stahlwolle sollten Sie vermeiden. Besser ist es, die Thermoskannen auf andere, schonendere Weise z.B. mit Hausmitteln oder mit speziellen Reinigern der Hersteller zu säubern. Das funktioniert dann auch ganz einfach, wie Sie im Folgenden lesen können:

Gerade bei Kaffee und Tee setzen sich schnell Verfärbungen in einer Kanne ab. Man kommt aber mit seinen Händen nicht rein, und einfach nur ausspülen mit Wasser hilft meist gar nichts.
Die einfache Reinigung ist immer wenn die Kanne leer ist, gründlich mit Wasser ausspülen. Grundsätzlich sollte eine Thermoskanne nach jedem einzelnen Gebrauch reinigen. Dann setzen sich keine unangenehmen Ablagerungen fest. So einfach geht das :

a.) Die Kanne mit Warmwasser und einem Tropfen Spülmittel ausspülen. (Zur gründlicheren Reinigung kann auch die Spülbürste verwendet werden)
b.) Den Deckel der Thermoskanne in dessen Einzelteile zerlegen und diese gründlich abwaschen. Anschließend mit Wasser nachspühlen, damit das nächste Getränk nicht nach dem Spülwasser schmeckt.
c.) Abschliessend die Kanne mit einem sauberen Tuch abtrocknen und vollständig offen trocken lassen. Das verhindert unappetitliche Gerüche.

Reinigen Sie Ihre Kanne mit Reis und andern Hausmitteln

a.) Backpulver:

Geben Sie etwas heißes Wasser zusammen mit Backpulver in die Isolierkanne. Dann verschließen Sie Ihre Kanne, schütteln sie etwas und lassen das Backpulver darin wirken. Nach einer gewissen Zeit von ca. 1/2 Stunde, kippen Sie das schmutzige Wasser aus und spülen Ihre Kanne richtig mit frischem klarem Leitungswasser aus . Die Menge des Backpulvers und die Einwirkzeit variiert abhängig vom Grad der Verschmutzung. In der Regel reicht ein Esslöffel Backpulver für die Reinigung bereits aus.

b.)Gebissreiniger

Beinahe so gut wie das Backpulver funktioniert die Reinigung mit einem Gebissreiniger. Sie lösen eine Tablette dieses Reinigers in der Isolierkanne auf und lassen diesen einwirken. Sie sollten dabei den Angaben des Herstellers für Gebissreiniger folgen. Im Anschluss spülen Sie Ihre Kanne mit klarem Leitungswaser gut aus. Abhängig vom Verschmutzungsgrad kann es sein, dass Sie diesen Vorgang wiederholen müssen.

c.) Reis

Die Reinigungswirkung können Sie mit Reis einfach verstärken, indem Sie etwas davon in die Kanne geben, wenn Sie das Wasser einfüllen. Schütteln Sie dann die Kanne. Der Reis wirkt wie ein feines Schleifpapier und reinigt die Innenwände von Ablagerungen.

Für welche Getränke ist eine Isolierkanne nicht geeignet?

Grundsätzlich eignet sich eine Isolierkanne nicht für kohlesäurehaltige Getränke. Kohlensäure kann die Kanne beschädigen und sie undicht machen. Zudem sollten Sie Isolierkannen ebenfalls nicht nutzten, um Milch oder Babynahrung darin warm zuhalten. Dadurch können nämlich gefährliche Keime entstehen.
Nachdem Sie nun die besten Tipps kennen die sich zur Reinigung gut eignen, erfahren Sie nun noch, was Sie in Thermoskannen füllen sollten und was Sie besser nicht dort hinein geben. Zusätzlich ist hier noch ein Tipp, wie Verschmutzungen im Inneren der Kanne besser vermieden werden:
In Thermoskannen können Sie alle heißen oder kalten Getränke einfüllen, welche keine Kohlensäure besitzen, wie oben bereits erwähnt wurde. Allerdings sollten Sie auch bei schnell verderblichen flüssigkeiten, wie beispielsweise Milch, vorsichtig vorgehen. Trinken Sie daher Ihren Kaffee öfter mit frischer Milch, die direkt beim Einfüllen dazugegeben wurde, als mit der am Morgen bereits eingefüllten Milch. Diese erzeugt schnell unangenehme Gerüche, wenn sie über lange Zeit warmgehalten wird.
Cola oder weitere stark säurehaltige Getränke sollten in Thermoskannen nicht eingefüllt werden. Sie greifen aufgrund ihres Säuregehaltes die Dichtung des Verschlusses an und sorgen mit ihrer Kohlensäure dafür, dass im Inneren hoher Druck entsteht. Eine Thermoskanne kann dadurch undicht werden.

Sobald Sie aus der Kanne den letzten Rest Kaffee oder Tee getrunken haben, sollten Sie sie mit warmen Wasser durchspülen. Geben Sie etwas Leitungswasser hinein und schütteln dann die Kanne. Damit verhindern Sie, Reste die sich darin absetzen und Ihre Kanne über einen längeren Zeitraum sauber und bildet keine unangenehmen Gerüche.

Hier geht es zur Startseite Thermoskanne test zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.